Seewser Schild im Föhnsturm

Dieser Mai war wirklich zum vergessen. Zuerst die gründlich verregnete Auffahrt und auch Pfingsten war nicht besser. Das schöne Föhnwetter musste daher unbedingt genutzt werden! Ab in die Zentralschweiz zum Seewser Schild, im neuen Zentralschweizer Führer unter Höch Schild bschrieben. Die Route wollte ich (Guido) schon seit vielen Jahren klettern gehen. Nun klappte es mit Köbi. Der Zustieg ist ab dem Brünigpass sehr abwechslungsreich jedoch unwegsam und anstrengend in einer Stunde zu bewältigen. Zum Einstieg hoch ist nochmals gutes Auge gefordert, auch hier gibt es kein Pfad. Auf die Skizze im neuen SAC Führer kann man sich nicht verlassen da ungenau. Aber im Grunde beim Abzweiger auf die Alphütten leicht schräg rechts hoch sollte man den Einstieg gut finden. Die Kletterei war wie wir sie uns vorgestellt haben. Solala. Doch bereits die zweite Länge liess viel erwarten diese war wirklich sehr schön! Die Absicherung ist zum Teil übertrieben aber ok wer den Grad nicht frei bewältigt. Die oberen beiden Längen bieten dann leider doch böse Überrachungen mit leichter Brösmeltendenz (Kleinsplittrig) und Vegetation.
Die Aussicht und auch das Routenbuch sind dafür eine Krönung und heben den positiven Gesamteindruck der Tour. Die Route wird selten begangen aber wer mal etwas neues in der Region versuchen möchte dem sei diese Tour empfohlen.

Köbi on the first pitch 6b+Köbi on the third pitch 6b+SmileThis one is the best entry!Guido on the last pitchGuido enyoingTemplate2012_3_new-Collection